Alle Artikel der Kategorie: Literatur und Führungsthemen

„Ich kann das nicht. Aber ich mache es trotzdem!“

„Hast du ein Gärtchen und eine Bibliothek, so wird dir nichts fehlen.“ Dieses Zitat von Marcus Tullius Cicero (106 – 43 v. Chr.), dem römischen Philosophen und Redner,weiterlesen »

Barenboim im Stuhlkreis

Daniel Barenboim kommt nie wieder nach Hamburg. Das glaube ich jedenfalls, nachdem ich neulich miterlebt habe, wie er versuchte, einen Solo-Debussy-Abend am Flügel zu bewältigen.weiterlesen »

Internal Audit

In der vergangenen Woche hatten wir interne Revision. Oma, (76), war da. Eigentlich anlässlich eines Enkelgeburtstags, aber natürlich lässt sie es sich nicht nehmen, wenn sieweiterlesen »

„Wenn du nehmen willst, so gib!“

Kindererziehung hat viel mit Mitarbeiterführung zu tun. Jedenfalls oft mehr, als vermeintliche Führung in Unternehmen mit Führung zu tun hat. J., (10), unser Sohn, ist schon seitweiterlesen »

Der Buchkauf als Wille und Vorstellung

Endlich waren meine Freundin B. und ich mal wieder zusammen in einer Buchhandlung. Erst stöberten wir ein bisschen herum, dann kamen wir mit dem Buchhändler Herrn S. ins Gespräch.weiterlesen »

„Ich habe es so wahrgenommen“

Vor ein paar Tagen habe ich angefangen, einen neuen Vortrag zum Thema interne Kommunikation zu schreiben. „Dialog“, „Transparenz“ und so weiter sind da dieweiterlesen »

Keine Antwort ist keine Antwort

Es ist mir schon wieder passiert. Ich bin angemeckert worden. Ohne, dass ich etwas Böses getan hätte. Also so ähnlich wie im ersten Satz von Franz Kafkas Roman „Derweiterlesen »

“ … wo vierschrötige Derbheit simpel sich auslässt …“

Beim Autofahren schimpfe ich angeblich ziemlich viel. Über andere, die auch Auto fahren. Das sagen zumindest diejenigen, die öfter meine Beifahrer sind, meine Kinder zum Beispiel.weiterlesen »

Briefe von Freunden?

„Bücher“, sagte der Schriftsteller Jean Paul (1763-1825), „sind nur dickere Briefe an Freunde“. Damit meinte er natürlich Briefe, die der Autor seinenweiterlesen »

Entweder – Oder

Haben Sie schon von dem spektakulären Hamburger Brotmesser-Mord gehört?… Ich auch nicht, kommt aber noch! Es gibt zwar noch keine Tat und kein Motiv, auch noch keinenweiterlesen »

Schicksalsergebenheit

Stellen Sie sich mal vor, Sie hätten an einem Mittwochvormittag um zehn Uhr einen Termin bei Herrn Dr. K. Sie möchten für ihn arbeiten. Sie möchten Aufträge von ihm bekommen. Dr.weiterlesen »

„Wir können zu verhüten suchen, dass die Kinder werden wie wir“

„Chez Albert“ heißt das Pariser Restaurant, das wir gerade aus 1.500 Lego-Teilen zusammenbauen. Das ging auch ganz gut, bis uns jetzt so ein kleiner unscheinbarerweiterlesen »